Unbeschwerte Mobilität auf zwei Rädern

Es gibt für mich nichts schöneres, als mit einem leichten Fahrrad bei gutem Wetter durch die Lande zu radeln oder mit einem uralten Oldtimer-Motorrad durch den lauschigen Spätsommerabend zu cruisen. Fremde Länder erfahre ich am liebsten ebenfalls auf dem Drahtesel. Wandern ist mir zu langsam, ein Auto oft zuviel. Auf 2Rad.de geht es um Reisen, um Radtouren, um Zweiradtechnik, um Fahrrad-Tests, um Fahrradkultur und um ein paar verwegene Motorradstories. Es ist der Nachfolger von Simantik.de, einer Schrauberwebsite für alte SIMSON- und MZ-Motorräder aus dem Osten der Republik. Das Radfahren macht mir mittlerweile noch mehr Spaß als alte Motorräder. Dafür gibt es gute Gründe:

Meine zweirädrigen Gefährte

Ein leichtes, aber stabiles 9 kg Rennrad mit breiten Reifen, auf dem man auch mal über einen Feldweg brettern kann. Das Stevens Vapor Cyclocross Bike ist nahezu perfekt für Deutschlands desolate Radwege. Hochwertige Materialien machen es mit etwas Kondition sehr schnell!

- Stevens Cyclocross

Ein wieselflinkes Faltrad, das durch den steifen Diamantrahmen BMX-Attitüden an den Tag legt. Wie fährt denn so ein Mitreise-Rad werde ich oft gefragt: Genauso wie ein normales Fahrrad, durch die kleinen 20 Zoll Räder allerdings etwas nervöser. Als „Immer dabei Rad“ ist es einfach unschlagbar.

- Dahon Bullhead Faltrad

Unter 12 kg und vor 10 Jahren gekauft – für damals unter 600,- EUR ein günstiger Schönling . Mit diesem 8-Gang Alu-Rad fahre ich am liebsten zur Arbeit oder mache Radtouren. Es ist ein komfortabler, aber sehr schneller Cruiser mit exzellenten Bremsen. Und schon fast auffällig wartungsarm.

- Stevens Cityflyer

Wie lange hält ein 80er Jahre Fahrrad ohne Unterstellplatz? Meins steht seit 22 Jahren draußen. Es sind Löcher in den Rahmen gerostet. Der Vorderradreifen hält seit 16(!) Jahren die Luft. Das hundsmiserable Licht habe ich mindestens 10x repariert. Alte Liebe rostet doch irgendwann. Zur Fotostory

- Studentenrad von 1982

Ein rauer MZ 250er Zweitakter aus der DDR, Baujahr 1969 mit 19 PS. Spitze 120 km/h an guten Tagen. Nach knapp zwei Jahren Bastelei hatte ich „das Eisenschwein“ alltagstauglich. Seit 6 Jahren sind wir gute Freunde. Was will man mehr? Dürfte ich mir was wünschen wären es bessere Bremsen.

- MZ 250/2

Der Nachfolger der SIMSON Schwalbe. Darf mit Versicherungs- Kennzeichen noch 60 km/h laufen und ist deshalb bei der Jugend sehr begehrt. Das Kuriose ist der Niederflurmotor in einem Roller samt 4-Gang Fußschaltung. Ein echtes 3,7 PS Abenteuer, an dem man sich die Finger wund schrauben kann.

- SIMSON SR50